33. Jugendzeltlager

am Wehrhauser Baggersee 2019


„Artenvielfalt und Pechvögel“



Nach einem Jahr des Wartens hieß es am 28. Juli endlich wieder,

„Der See ruft“. Knapp 70 Mädchen, Jungs und Betreuer reisten an.

In diesem Jahr sorgte das Wetter für Verwirrung bei den Teilnehmern. Statt extremer Hitze wie in den letzten Jahren, hieß es heuer erstmal Gummistiefel und lange Hosen. Nachdem alle Zelte bezogen waren und das Mannschaftszelt eingerichtet war, ging es für die Teilnehmer schon zum Fischen. Am Abend wurde schnell klar, dass der Wetterumschwung unseren Fischen seht gut tat. Denn sie waren in absoluter Beißlaune.

Am Ende konnten wir 14 verschiedene Fischarten verzeichnen.


Für die interessierten machte Basti vom Team „BriCats“ einen Waller Workshop. Hier wurden den Jungs und Betreuern die Ausrüstung, Techniken und Methoden näher gebracht. Am Ende konnten einige schöne Waller auf der haben Seite verzeichnet werden und für manchen ging ein absoluter Traum in Erfüllung.


 Aus unseren heimischen Fischen kann man einen wahren Gaumenschmaus zaubern. Davon konnten sich die knapp 200 Gäste am Elternabend wieder selbst überzeugen. Unsere Sterne Küchen Crew zauberte ein Fischbuffet mit sechs verschiedenen Gerichten und lies dabei keine Wünsche offen. Am letzten Abend gab es dann wieder die traditionellen Fischkrapfal. Von den über 500 Stück blieb zum Schluss nur noch die leere Schüssel übrig.

 

 

Unser Betreuer Maxi startete ein Experiment, wie man mit veganen Bioködern gezielt auf Karpfen angelt. Naja, was soll man dazu sagen? Kurz und bündig, PETRI HEIL

 


Lagerwertung:

Lagerkönig Ü14: Tobias Hasenkopf mit 98.045gr. Er stellte den allzeit Rekord unseres Jugendleiters von 1996 ein.  

Karpfenkönig Ü14: Benedikt Dorfmeister - Graskarpfen 13.500gr.

Lagerkönig U14: Volker Kotbauer mi 7.334gr.

Karpfenkönig U14: Timi Geier - Schuppenkarpfen 3.270gr.

Raubfischkönig: Thomas Hauer - Waller 5.064gr.

Barschkönig:Janosch Merklinger - 27cm - 256gr.

Bester Betreuer: Falvian Warschack - Schuppenkarpfen 17.650gr.  

Pechvogel: Tobias Kopfinger - Betreuer und Karpfenfreak wurde vom See eines besseren belehrt.


Gruppensieger:

- Gruppenführer: Tobias Kopfinger

- Tobias Hasenkopf

- Sebastian Biereder     

- Kornelius Kastl

- Leon Heiß

- Timo Schuster

 

 


Solche Events wären ohne unsere Betreuer und Gönner kaum umsetzbar. Ein reisen Vergelt´s Gott an den Treffpunkt der Angler, Angelcenter Passau, Heininger Fischerhütte und Herrn Federl für die großzügigen Spenden. Dankeschön auch an unsere Lieferanten Gasthaus Öller, Bäckerei Edelfurtner, Container Schmidt, Metzgerei & Partyservice Weinzierl und MEPA Passau für die hervorragende Unterstützung.

 

Leider waren die Tage wieder viel zu schnell vorbei, hinter uns lag ein absolutes Rekord Jugendzeltlager mit vielen neuen Gesichtern, neuen Freundschaften und jeder Menge Spaß. Nun müssen wir wieder ein Jahr warten, bis es 2020 zum 34-mal heist „Der See ruft“!

 

Thigt Lines

Eure Jugendleitung