Der Wehrhauser Baggersee 

 

Das jetzige Gesicht bekam der Baggersee durch den Kiesabbau der  

Fa. Capellaro während des BAB - Baues in den 80ziger Jahren.

Der Baggersee ist von Passau aus über die BAB, Abfahrt Pocking, die B 12 bei km 24.0,  

 

Abfahrt rechts vor dem Haus Königswiesen 73 und einen Gemeindeweg zu erreichen. Die Wassertiefe schwankt zwischen 3 und 7 Metern. Der Umgriff ist mit Weichholzbruchwald und vereinzelt eingestreuten Eichen, Pappeln, Eschen und Erlen bestockt.

 

Leitfisch ist der Karpfen. Es werden aber auch Hecht, Zander, Rotauge und Waller gefangen.

 

An geschützten Pflanzen kommen die Blumenbinse (Schwanenblume), die gelbe Teichrose und der zweiblättrige Blaustern vor. 

 

   

Statistikdaten

Wasserfläche: 17,4ha

Gewässergüteklasse: 2 

Uferlänge: 4,0km

 

Bestimmungen 

- Fischen nur mit der Handangel.

- Die Angelfischerei darf nicht gewerbsmäßig betrieben werden.
- Ein Verkauf des Fanges ist verboten.
- Fische die dem Gewässer entnommen werden, sind unmittelbar nach dem Fang in die mitzuführende Fangliste einzutragen. 
- Angelplätze sind in ordnungsgemäßem Zustand zuverlassen.
- Der Verein übernimmt keine Haftung für Unfälle, Flurschäden und sonstige angerichtete Schäden.

- Ansonsten gelten die einschlägigen Gesetze und Bestimmungen.

- Das Fischen ist nur vom Ufer aus erlaubt.  

- Beifüttern während des Angelns mit 1 Liter Mais, ½ Liter Maden
oder 1 kg Trockenfutter und Futterkorb erlaubt
- Nichtbeachtung der gesetzlichen sowie der vereinsinternen
Bestimmungen werden zur Anzeige gebracht und nach § 6 der
Vereinsordnung geahndet.

 

Fangbeschränkungen

Karpfen, Schleien, Zander, Hecht zusammen 2 Stück pro Tag

Mindestmaß Karpfen 40cm und in der Zeit vom 01.11 bis 21.12 50cm 

 

Verboten

- Fischen mit Boilies und Pelletts

- Offene Feuerstelle

- Zurücksetzten von gehälterten Fischen  

- Tote Köderfische, Fischfetzen, Fischteile und Kunstköder sind
in der Zeit vom 15.02. bis 30.04. verboten
- Köderfische dürfen nur aus dem Wehrhauser Baggersee verwendet
werden.
 

Renaturierungsmaßnahmen

 

2007 wurde begonnen, den Wildwuchs zu entfernen, damit der See wieder ausreichend belüftet wird.

 

 

Jetzt kann der Wind rein und das Ergebniss sprach für sich,  

die grüne Soße war Geschichte  

 

 

 

 

2008 wurde am damaligen Schongebiet eine Flachwasserzone ausgehoben.

 

 

 

 

 

 

2011 wurde am Lagerplatz ebenfalls eine Flachwasserzone geschaffen

 

 

 

 

 

Informationen


Verein: Die Vorbestellte Vereinskleidung kann ab Sofort im Vereinsheim abgeholt werden.

 

Büro: Urlaub vom 23.05 bis zum 01.06